WebXConnect neues Logo

WebXConnect

AGB

AGB

A. Geltungsbereich, Vertragsgegenstand

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen Frau Caroline Liebl, CALIBLO Consultancy LTD, Apostolou Pavlou 16, Off. 201, 8046 Paphos (nachfolgend „WebXConnect“) und dem Auftraggeber (nachfolgend „Kunde“) gelten die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Ergänzende Regelungen können im Angebot von WebXConnect festgelegt werden. Bei einem Widerspruch zwischen Regelungen aus dem Angebot und diesen AGB haben stets die Regelungen in dem Angebot Vorrang. Abweichende Bedingungen des Kunden gelten nur, wenn WebXConnect ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich (per Briefpost, E-Mail oder Fax) zustimmt.

WebXConnect ist ein Anbieter für Webdesign, -entwicklung und Programmierung. Der genaue Vertragsgegenstand und die Leistungspflichten der Parteien ergeben sich aus dem Angebot/Vertrag von WebXConnect. Sofern nicht ausdrücklich im Angebot/Vertrag von WebXConnect einbezogen, sind Leistungen, die nicht unmittelbar von WebXConnect erbracht werden, nicht Teil der vertraglich vereinbarten Vergütung. Solche Leistungen sind gesondert vom Kunden zu entrichten. Hierzu gehören die Rechteeinräumung von Inhalten Dritter (z. B. Stockmaterial), Produktionskosten (Audio/Video), Übersetzungen, Off-Page-Suchmaschinenoptimierungen, Domainregistrierungsgebühren, ggf. Hostinggebühren (je nach Vereinbarung), Suchmaschinen-Marketing-Kampagnen und ähnliche Leistungen Dritter sowie unvorhergesehene Reisekosten bei der Angebotserstellung.

WebXConnect ist nicht verpflichtet, editierbare Originaldaten herauszugeben, es sei denn, der Kunde wünscht dies ausdrücklich und vereinbart eine gesonderte Entgeltzahlung. WebXConnect ist berechtigt, nach eigenem Ermessen Erfüllungsgehilfen für die Vertragserfüllung einzusetzen, ohne den Kunden darüber zu informieren. Diese AGB gelten ausschließlich für Verträge mit Unternehmern im Sinne von § 14 BGB und nicht gegenüber Privatpersonen. Der Vertragsgegenstand wird ausschließlich für die zum Zeitpunkt der Fertigstellung aktuellen und gängigen Internetbrowser konfiguriert. „Aktuell“ sind alle Browserversionen, deren Entwicklungsstand nicht älter als 2 Jahre ist. Zukünftige Browserversionen sind nicht von dieser Umsetzung erfasst. Gängige Internetbrowser sind beispielsweise Microsoft Edge, Apple Safari, Mozilla Firefox und Google Chrome. Falls der Vertragsgegenstand die Verwendung von Fremdsoftware umfasst, kann WebXConnect nicht garantieren, dass zukünftige Änderungen der Drittsoftware mit den Leistungen von WebXConnect kompatibel sind. Eine Anpassung in der Zukunft zur Herstellung einer möglichen Kompatibilität ist nicht Gegenstand des Vertrages, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Der Kunde ist nur berechtigt, den von WebXConnect erbrachten Vertragsgegenstand für den vereinbarten Zweck zu nutzen. Der vereinbarte Zweck ergibt sich aus dem Angebot von WebXConnect basierend auf den Kundenanforderungen. Falls WebXConnect nach einer Besprechung mit dem Kunden ein Besprechungsprotokoll zusendet, wird dieses verbindlich, sofern der Kunde nicht innerhalb von 3 Werktagen widerspricht.

 

B. Vertragsschluss

Der Vertrag kommt zwischen dem Kunden und WebXConnect zustande, indem der Kunde das Angebot in der letzten Fassung per E-Mail oder Angebotssoftware (zum Beispiel Getrip) bestätigt.

 

C. Kosten, Zahlung

Die Höhe der Vergütung (egal ob Pauschal- oder Stundenvergütung) ergibt sich aus dem Angebot von WebXConnect. Die angegebenen Beträge verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer (Nettopreis). WebXConnect behält sich das Recht vor, Vorschusszahlungen sowie Teilzahlungen bei Beginn der Zusammenarbeit bzw. nach Erreichung wesentlicher Zwischenleistungen zu verlangen. Vorschuss-, Zwischen- und Endrechnungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung zur Zahlung fällig.

 

D. Vertragspflichten des Kunden, Freistellung

Der Kunde stellt WebXConnect die zur Erstellung der Leistung erforderlichen Inhalte in digitaler Form zur Verfügung. WebXConnect ist nicht verpflichtet, die vom Kunden bereitgestellten Inhalte zu überprüfen, insbesondere nicht, ob sie geeignet sind, den mit dem Vertragsgegenstand verfolgten Zweck zu erreichen. WebXConnect ist auch nicht für sämtliche Inhalte verantwortlich, die der Kunde im Rahmen des Vertrages und der Vertragsanbahnung bereitstellt. Insbesondere ist WebXConnect nicht verpflichtet, die Inhalte auf mögliche Rechtsverstöße (z. B. Marken- und Urheberrechte sowie sonstige Schutzrechte) zu überprüfen; diese Pflicht obliegt dem Kunden. Sollten Dritte WebXConnect wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruch nehmen, die aus den Inhalten des Kunden resultieren, verpflichtet sich dieser, WebXConnect von jeglicher Haftung freizustellen und die entstehenden Kosten zu ersetzen. WebXConnect erbringt keine Datensicherung. Es ist die alleinige Pflicht des Kunden, alle seine Daten, Dateien und Softwareeinstellungen regelmäßig selbst zu sichern, bevor er Änderungen vornimmt oder WebXConnect Wartungsarbeiten durchführt, sofern diese rechtzeitig angekündigt wurden. Der Kunde verpflichtet sich, selbst erstellte Sicherungskopien nicht auf dem Webserver zu speichern. WebXConnect erbringt keine Rechtsberatung. Der Kunde ist selbst verpflichtet, die rechtliche Konformität des Vertragsgegenstandes (Grafiken, Logos, Seitenlayout, etc.) zu prüfen, einschließlich aller datenschutzrechtlich relevanten Aspekte. Wenn der Kunde Zugriff auf das Content Management System (CMS) erhält, ist der Kunde verpflichtet, die von WebXConnect bereitgestellten Zugangsdaten sorgfältig zu schützen und nicht an unbefugte Dritte weiterzugeben.

 

E. Fertigstellung und Abnahme

Die Fertigstellung des Vertragsgegenstandes erfolgt innerhalb der im Angebot genannten Frist, sofern nicht anders vereinbart. Sobald der Vertragsgegenstand fertiggestellt ist, wird WebXConnect den Kunden darüber informieren und ihm die Endfassung des Vertragsgegenstandes zukommen lassen. Der Kunde hat den Vertragsgegenstand innerhalb von 7 Tagen ab Zugang der Mitteilung über die Fertigstellung zu prüfen (sofern vertraglich nichts anderes vereinbart wurde). Erfolgt keine Rückmeldung des Kunden innerhalb dieser Frist, gilt der Vertragsgegenstand als abgenommen. WebXConnect wird während des Abnahmeprozesses Fehler im Rahmen des Möglichen und Zumutbaren beheben, sofern diese innerhalb von 14 Tagen ab Zugang der Mitteilung über die Fertigstellung schriftlich angezeigt werden. Der Kunde hat nach der Abnahme des Vertragsgegenstandes keinen Anspruch auf kostenlose Fehlerbehebung.

 

F. Gewährleistung

WebXConnect gewährleistet, dass der Vertragsgegenstand zum Zeitpunkt der Fertigstellung und Abnahme die vereinbarten Funktionen gemäß dem Angebot erfüllt. WebXConnect gewährleistet nicht, dass der Vertragsgegenstand auf allen Geräten und mit allen Softwarekonfigurationen fehlerfrei funktioniert. WebXConnect übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der vom Kunden bereitgestellten Inhalte. Der Kunde hat WebXConnect offensichtliche Mängel unverzüglich nach Entdeckung, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Abnahme des Vertragsgegenstandes schriftlich mitzuteilen. WebXConnect ist berechtigt, Mängel nach eigener Wahl entweder durch Nachbesserung oder durch Ersatzlieferung zu beheben.

 

G. Haftung

WebXConnect haftet unbeschränkt für Schäden, die von WebXConnect, ihren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht werden. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet WebXConnect nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten). Kardinalpflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen darf. Die Haftung ist in diesem Fall auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt und übersteigt in keinem Fall den Vertragswert. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie im Rahmen der Produkthaftungsgesetze bleibt die Haftung unberührt. WebXConnect haftet nicht für Schäden, die durch höhere Gewalt, Naturkatastrophen, Krieg, Terroranschläge, Streiks, Aussperrungen oder vergleichbare Ereignisse verursacht werden, die außerhalb ihres Einflussbereichs liegen.

 

H. Datenschutz

WebXConnect erhebt und verwendet personenbezogene Daten des Kunden nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz. Zur Erfüllung des Vertrags kann WebXConnect personenbezogene Daten an Dritte (z. B. Hosting-Provider) weitergeben. Der Kunde erklärt sich mit der Weitergabe seiner Daten an Dritte zu diesem Zweck einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung von WebXConnect auf der Website.

 

I. Schlussbestimmungen

Auf Verträge zwischen WebXConnect und dem Kunden findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist, soweit gesetzlich zulässig, Paphos, Zypern. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Abbedingung des Schriftformerfordernisses selbst.

Stand: 11. April 2024